Springe zum Inhalt

Schinken Lakepökelung

Nehmen Sie die Herstellung von Schinken in die eigene Hand

Nehmen Sie die Herstellung von Schinken in die eigene Hand

Erfahren Sie mehr über die Herstellung von Schinken, denn Schinken ist nicht gleich Schinken und Kleinigkeiten können beim Endprodukt große Auswirkungen haben.

Schinken selber machen bringt Vielfalt auf den Vespertisch

Warum sich die eigene Herstellung von Schinken lohnt…

Manch einer stellt sich die Frage, warum man die Herstellung von Schinken in die eigene Hand nehmen soll, schließlich gibt es ihn in jeder Metzgerei fertig zu kaufen. Sicher, das ist auf den ersten Blick richtig, aber nur auf den ersten.

Herstellung von Schinken lohnt sich
Die eigene Herstellung von Schinken lohnt sich auf jeden Fall.

 

Ich kann mich, obwohl es schon viele Jahre her ist, noch sehr gut an meinen letzten Schinken, den ich in einer Metzgerei gekauft habe erinnern (weil mein eigener noch nicht fertig war und ich zu große Lust hatte).
Warum? Ganz einfach, weil er schlicht und ergreifend grauenhaft war! Ausgesehen hat die fingerdicke Vesperscheibe wunderbar und ich freute mich schon auf das Vesper, doch kaum hatte ich  den ersten Bissen im Mund, schmeckte ich nur noch eines: Salz, Unmengen von Salz!

Ich habe schließlich nach einer Drittel Scheibe aufgegeben und den Rest in einer Brühe ausgekocht, damit ich den „Schinken“ nicht wegwerfen musste. Danach wußte ich wieder sehr deutlich, warum ich die Herstellung von Schinken bereits vor über einem Jahrzehnt selber in die Hand genommen hatte. Wenn man Schinken selber macht, dann bekommt man das, was man sich erhofft, ein besonderer Hochgenuss der nach einem guten Fleisch schmeckt und nicht nur stechend nach Pökelsalz und Rauch. Apropos Pökelsalz, damit wären wir schon beim nächsten Punkt der für die eigene Herstellung von Schinken spricht.

Herstellung von Schinken ohne Nitritpökelsalz

Schon in frühen Jahren, habe ich davon gehört dass Nitritpökelsalz schlecht für die Gesundheit sein soll. Damals konnte ich darüber allerdings nicht sonderlich viel erfahren, weil es das Internet praktisch noch nicht gab. Als sich dieser Zustand änderte und ich die volle Wahrheit über Nitritpökelsalz erfuhr, war mir ganz schnell klar, dass ich das nicht will.

Dies hat mich beim umsetzen des Entschlusses, die Herstellung von Schinken nicht mehr länger dem Metzger zu überlassen, sondern selber aktiv zu werden unterstützt und angespornt. Es gibt nämlich Mittel und Wege, wie man bei der Herstellung von Schinken, das Nitritpökelsalz drastisch reduzieren oder sogar komplett darauf verzichten kann.

Statt dessen kann man ein unraffiniertes Natursalz verwenden. Dies wirkt sich positiv auf den Geschmack und das Aussehen aus, denn Salz ist nicht gleich Salz! Man kann Schinken der kein Nitritpökelsalz enthält, ohne schlechtes Gewissen (wegen Nitrosaminen) knusprig anbraten oder grillen.

Schinken in Scheiben
Die Herstellung von Schinken bringt Genuß!

Kleiner Tipp am Rande:
Schneiden Sie mal einen Schinken mit Schwarte in 1-2 mm dicke Scheiben und grillen Sie diese über Glut schön knusprig. Allein schon das ist ein Grund, die Herstellung von Schinken ohne NPS zukünftig in die eigene Hand zu nehmen! 😉

Der wohl wichtigste Aspekt, der dafür spricht, die Herstellung von Schinken in die eigenen Hand zu nehmen, ist der, dass man sich dann eine Delikatesse machen kann, die man meist gar nicht zu kaufen bekommt. Und wenn doch, dann nur zu astronomischen Preisen: trocken gesalzener Schinken…

Die Herstellung von Schinken mit der Trocken-Pökelmethode

Ich habe in meinem Leben schon sehr viele Schinken mit unterschiedlichen Methoden hergestellt, aber mit keiner anderen, waren die Ergebnisse im Geschmack mit dem Trockenpökeln vergleichbar.

Dies wurde mir auch bereits von unzähligen Kunden, Freunden und Verwandten bestätigt. Die Herstellung von Schinken nach dieser Methode, hat den großen Vorteil, dass anders als beim weit verbreiteten Lakepökeln, der Geschmack vom Fleisch nicht verwässert wird.
Statt dessen verdichtet sich der Geschmack durch den Trocknungsprozess regelrecht.

Schinken trocken pökeln

Die Herstellung von Schinken nach dieser Methode, zeichnet sich zusätzlich dadurch aus, dass sich beim Pökeln Aromen entwickeln, die ein nass gepökelter Schinken nicht hat. Es ist kaum zu glauben, wie groß die Qualitätsunterschiede von Nass  und trocken gepökelten Schinken sind. Machen Sie den Test, sie werden verblüfft sein.

Die Herstellung von Schinken bringt Ihnen Genuss auf den Tisch, ist einfacher als man glaubt und macht unglaublich viel Spaß! 😀

 

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann empfehlen Sie mich bitte auf den sozialen Netzwerken weiter.

Danke 😀