Springe zum Inhalt

Schinken Preis

Warum Schinken selber machen?

Warum Sie Schinken selber machen sollten…

Eine Frage, die sich jeder Liebhaber guten Schinkens einmal beantworten sollte!
Warum sollten Sie Schinken selber machen, wenn es doch allerhand unterschiedliche Schinken in den Metzgereien und Discountern fertig zu kaufen gibt? Was ist am eigenen Schinken anders, was macht ihn so besonders?

Warum Schinken selber machen etwas anderes ist …

Ein normal gefertigter Schinken, ist heut zu Tage weniger Handwerkskunst und mehr  Industrieware. Das alt bekannte Idyll, als der Metzger noch von Hand mit viel Geschick den Schinken selber machen konnte, ist Vergangenheit. Die Gewürzmischungen  sind fix und fertig gekauft, chemische Zusätze wie Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe und Natriumnitrit (Nitritpökelsalz) sind an der Tagesordnung und diese verändern den Geschmack und das Aussehen der Fleischwaren enorm.

Seine Schinken selber machen bedeutet, ein  Naturprodukt zu bekommen und wer will, auch ohne Natriumnitrit. Schinken wie zu Großvaters Zeiten, selbst die Gewürzmischung herstellen und selber Hand anlegen, dann weiß man was man hat. Gekaufter Schinken ist Massenware. Das Reifen erfolgt in Reifekammern, der natürliche Geschmack geht dabei verloren. Das Räuchern geschieht auch maschinell und Computer gesteuert, die Handarbeit und die Sorgfalt fehlt und das schmeckt man deutlich.

schinken -selber-machen-lachsschinken
Zum Beispiel einen Lachs- Schinken selber machen

Was braucht man um Schinken selber machen zu können?

Das wichtigste ist das Fleisch. Die Qualität der Tiere, steht an erster Stelle, nur wer gutes Fleisch benutzt, wir auch einen guten Schinken selber machen können. Hier empfiehlt es sich, auf BIO Ware zurück zu greifen. Der Preis dafür liegt zwar etwas höher, doch die Qualität und vor allem der Geschmack ist unbezahlbar:

  • BIO Ware hat nicht typischen Stallgeruch.
  • Das Fleisch hat eine dunklere Farbe.
  • Einen intensiveren Geschmack.
  • Und ist nicht wässrig.
  • Sie unterbinden Tierquälereien und bekommen ein Stück Natur, frei von zuviel Medikamenten eben Geschmack pur.

Je höher die Fleisch Qualität, desto einfacher und sicherer ist das Schinken selber machen. Auch bei den Gewürzen, sollten Sie auf die Qualität achten. Auch dort gibt es riesige geschmackliche Unterschiede. Und teuer bedeutet da nicht unbedingt besser. Machen Sie den Vergleich und riechen Sie an den unterschiedlichen Gewürzen der Hersteller. Sie werden es selber feststellen die Unterschiede sind enorm!
Nur wer hochwertige Zutaten verwendet, kann auch einen hochwertigen Schinken selber machen!

schinken -selber-machen-der-kochschinken
Auch Sie können recht einfach einen Koch- Schinken selber machen

Schinken selber machen, bringt einen weiteren großen Vorteil! Sie können selbst festlegen was für ein Salz verwendet wird.

Ein handelsüblicher Schinken, wird mit Natriumnitrit (Nitritpökelsalz) hergestellt. Dieses steht im Verdacht krebserregend und gesundheitsschädigend zu sein. Vor allem wenn gepökelte Waren erhitzt werden, entstehen Nitrosamine und diese sind nachweislich krebserregend.
Das Natriumnitrit wir zur Umrötung und besseren Lagerfähigkeit eingesetzt. Wenn Sie  Schinken selber machen, haben Sie es selbst in der Hand, ob Sie ohne Natriumnitrit, also mit der Natur arbeiten möchten und eben einen etwas weniger roten Schinken bekommen. Dafür schmeckt dieser nach Natur und ist gesundheitlich  unbedenklich.

Mehrere wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass man Schinken auch ohne Natriumnitrit selber machen kann und das ohne ein erhöhtes Risiko in Hinsicht auf Verderb. Man muss eben wissen wie man es macht und sauber arbeiten.

Durch die Zugabe von Zucker, wird auf natürliche Weise eine schöne rote Farbe erzielt und der Schinken erhält seinen natürlichen Geschmack. Jeder Bissen ist es wert und Sie werden deutlich schmecken, dass Schinken selber machen lohnt sich in jeder Hinsicht.
Wenn Sie Schinken selber machen, dann verwenden Sie am besten ein naturbelassenes Salz (also auch ohne Natriumnitrit). Dieses enthält viele Elemente des Periodensystems, es schmeckt sehr mild und wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus und wirkt geschmacksverstärkend.

Gewürze zum Schinken selber machen

Machen Sie doch einfach einmal den Vergleich, wenn sie das nächste mal Schinken selber machen:

  • Verwenden Sie bei einem Natriumnitrit (Nitritpökelsalz).
  • Beim Nächsten ein handelsübliches Kochsalz ohne Natriumnitrit.
  • Und beim Dritten ein naturbelassenes-Salz wie beispielsweise das „Luisenhaller Pfannensalz“ (also auch ohne Natriumnitrit).

Ich bin mir sicher, Sie werden staunen, welch großer Unterschied darin liegt. Schinken selber machen wird Sie wieder in den Genuss natürlicher Köstlichkeiten zurück bringen. Glauben Sie mir, ich weiß wovon ich da rede 😉

Ein weiterer Vorteil, wenn Sie Ihre Schinken selber machen, ist der Preis:

Ein Kilogramm von einem  „guten“ konventionellen Schinken kostet knapp 20 €. Wenn Sie Schinken selber machen, kostet Sie ein Kilogramm Rohfleisch  konventioneller Ware etwa 6  € und in BIO Qualität etwa 10€. Dazu kommen noch einige Gewürze  und etwas Salz dazu. So kommen Sie dann auf einen Kilo-Preis von etwa 8€ eines konventionellen Schinken und etwa 12€ in BIO Qualität.

Den Spaß, die Freude und den Genuss den Sie bei der eigenen Herstellung von Schinken bekommen, ist unbezahlbar! Es gibt kaum etwas schöneres, als seinen selbst gemachten Schinken anzuschneiden und zu verkosten.

Schinkendelikatesse mit Messer und Brot

In diesem Moment werden Sie es riechen, schmecken und spüren, wie einzigartig gut es ist, seine Schinken selber machen zu können. Ein Genuss der Seinesgleichen sucht und wenn Sie wollen ohne Natriumnitrit.
Trauen Sie sich, mit der richtigen Anleitung, ist es viel einfacher als Sie jetzt vielleicht denken.

Lesen Sie hier weiter und erfahren Sie wie einfach das Schinken selber machen ist.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann empfehlen Sie mich bitte auf den sozialen Netzwerken weiter.

Danke 😀