Go Back

Schinken räuchern

Schinken räuchern Schritt für Schritt erklärt. Was man vermeiden sollte und wie es garantiert gelingt.
Vorbereitungszeit10 Min.
Active Time10 Min.
Räucherpause18 Stdn.
Arbeitszeit18 Stdn. 20 Min.
Keyword: Schinken räuchern
Autor: www.schinken-selber-machen.com

Equipment

  • 1 Räucherschrank, Räucherofen oder Räucherkammer
  • 60 Gramm Räucherspäne
  • 1 Lötlampe oder 10 Milliliter Spiritus oder einen Öko-Anzündwürfel
  • 1 Möglichkeit die Schinken aufzuhängen

Anleitungen

  • Das Räuchergut oberflächlich trocknen lassen.
    Das oberflächliche Trocknen vor dem Schinken räuchern.
  • Damit das Schinken räuchern gleichmäßig erfolgt, werden die Schinken so aufgehängt, dass sich die Schinken nicht berühren. Die Schinken dürfen auch nicht die Wände des Schrankes berühren.
    Die Schinken zum räuchern luftig aufhängen.
  • Wähle die Art von Räucherspänen aus, die du verwenden willst. Jede Holzart bringt ihren individuellen Duft und Farbe.
    Unterschiedliche Räucherspäne zum Schinken räuchern.
  • Fülle die Räucherspäne in die Räucherlade ein. Eine Menge von ca. 60 g hat sich bei mir bewährt.
    Räucherspäne in die Räucherlade einfüllen.
  • Die Räucherspäne leicht andrücken, damit sie nur langsam und mit kleiner Hitzeentwicklung abglimmen.
    Die Räucherspäne andrücken.
  • Es folgt das Anzünden der Späne. Dazu am äußeren Rand der Räucherspäne den Spiritus über die Späne gießen und entzünden.
    Räucherspäne mit Spiritus übergießen.
  • Oder mit der Lötlampe am Rand der Späne so lange befeuern, bis die Späne brennen. Dann aufhören zu heizen und abwarten, bis die Späne wieder erlöschen und von alleine glimmen.
    Räucherspäne mit der Lötlampe anzünden.
  • Falls man einen Öko-Anzündwürfel verwenden will, diesen an den Rand der Räucherspäne legen und anzünden. Wenn der Würfel abgebrannt ist, glimmen die Späne von alleine weiter.
    Die Räucherspäne mit dem Anzündwürfel anzünden.
  • Die Räucherspäne erzeugen nun Rauch.
    Die Späne erzeugen nun Rauch.
  • Den Räucherschrank verschließen und die Luftzufuhr so weit wie möglich verschließen, damit die Späne so langsam wie möglich abglimmen.
    Luftzufuhr drosseln.
  • Der Räuchergang ist nun am Laufen und sollte mindestens 5-6 Stunden lange dauern.
    Um ein Gefühl für den Verlauf des Räuchergangs zu bekommen sollte man hin und wieder kontrollieren, ob Rauch am Ausgang des Räucherschranks zu sehen ist. Falls nicht, den Räucherschrank öffnen und kontrollieren, ob die Räucherspäne abgelimmt oder erloschen sind. Falls die Späne erloschen sind, erneut anzünden.
    DOCH VORSICHT!! Keinen Spiritus auf die heißen Späne geben, es könnte sonst zu einer Verpuffung führen. Deshalb abwarten bis die Späne kalt sind. Mit der Lötlampe oder dem Anzündwürfel können die Späne direkt ohne abzukühlen erneut angezündet werden.
    Rauchfahne am Ausgang des Räucherschrank.
  • Wenn der erste Räuchergang beendet ist, den Luftzug am Räucherschrank komplett schließen und eine Räucherpause machen. Dadurch wird das Raucharoma harmonischer.
    Nach der Pause erneut Räucherspäne einfüllen und den nächsten Räuchergang starten.
    Nach dem Schinken räuchern den Luftzug schließen.
  • Wenn die gewünschte Rauchnote erreicht ist, ist das Schinken räuchern fertig und der Schinken kann luftig aufgehängt weiter gereift werden. Direkt nach dem Räuchern ist die Rauchnote noch scharf, doch mit den Tagen legt sich das.
    Nach dem Schinken räuchern folgt die Endreifung.